Zahnlücke schließen – Methoden und Behandlungsmöglichkeiten

Eine Zahnlücke schließen zu wollen hat eher kosmetische Gründe. Im Grunde ist es keineswegs schlimm über eine Zahnlücke zu verfügen. Berühmtheiten, wie Elton John oder Madonna besitzen schließlich auch eine und zeigen diese mit großem Stolz. Experten nennen diese Diastema. Diese Bezeichnung ist Griechisch und bedeutet so viel, wie Zwischenraum.

Schämen müssen Betroffene sich nicht für diesen Spalt zwischen den Zähnen, denn hierbei handelt es sich um nichts Außergewöhnliches mehr. In einigen Kulturen ist dieser Zahnzwischenraum sogar etwas äußerst Positives und steht für Glück und Wohlstand. Nichts desto trotz, ist das Thema Zahnlücke schließen, bei Betroffenen stets aktuell.

Es finden sich inzwischen verschiedene Möglichkeiten, um eine Zahnlücke zu schließen. Die eine oder andere Art der Behandlung sorgt dafür, dass die Frontzähne sich so verschieben, dass die Lücke verschwindet. Wird von einer Zahnlücke gesprochen, ist damit meist ein Spalt zwischen den mittleren, wie vorderen Schneidezähnen gemeint. Dieser optische Makel ist weit verbreitet und findet sich sogar in der Tierwelt.

Zahnlücke Ursachen

Oftmals ist eine Zahnlücke eine Veranlagung, welche erblich bedingt ist. Im Gleichlang kommen hier ebenso Ausprägungen dazu, welche genetisch hervorgerufen wurden.

  1. Auch, wenn das Lippenbändchen zu weit unten ansetzt oder seitlich die Schneidezähne zu schmal sind, kann dies zu einer Zahnlücke führen.
  2. Ebenso kann eine Zahnwanderung eine Lücke hervorrufen, allerdings kommt dies im Unterkiefer eher selten vor.

Die natürliche Zahnlücke kann durch beide Veranlagungen größer erscheinen, als sie eigentlich ist. Hinzu kommt, dass Zahnmediziner hier zwischen echten, wie unechten Zahnlücken unterscheiden. So wird die erblich bedingte Zahnlücke meist als echte Diastema bezeichnet. Diese ist vor allem bei Milchzähnen häufig als normal anzusehen. Oft ist es das Lippenbändchen, welches in diesem Fall durch die Lücke wächst, so dass sich der Spalt nicht schließen kann.

Brechen hingegen die mittleren Schneidezähne nicht gleichzeitig durch, bezeichnen Experten dies als unechte Diastema. Meist schließt sich diese Zahnlücke, wenn alle zweiten Zähne bei Kindern durchgebrochen und ausgewachsen sind.

Probleme mit einer Zahnlücke

Patienten mit einer Zahnlücke kämpfen aber keineswegs nur allein mit ihrem Erscheinungsbild. Folgende negative Folgen werden in diesem Fall oftmals dem Zahnarzt geschildert:

  • Kauen, wie Beißen, sorgt für Probleme
  • Überbelastung, Knirschen, sowie Fehlbelastung der Zähne
  • Kaumuskel und/oder Kiefergelenk sorgen für Schmerzen und rufen demnach Beschwerden hervor
  • Sprachfehler entstehen, welche einschüchtern
  • Vermeidungsverhalten, welches zur andauernden Belastung werden kann

Vor allem Folgen, die psychisch sind, reichen manchmal bis hin zum Verlust der Lebensfreude. So kann sich eine Zahnlücke äußerst negativ auf die Lebensqualität auswirken. Bereits Kinder können aus diesem Grund an einer Depression leiden und lassen sich von der sichtbaren Zahnlücke einschüchtern.

Zahnlücken behandeln – Diese Möglichkeiten gibt es

Inzwischen finden sich verschiedene Möglichkeiten um eine Zahnlücke wieder zu schließen. Im Grunde lassen sich diese Maßnahmen in zwei verschiedene Kategorien unterteilen:

  1. Nutzung, wie Einsetzen einer Zahnspange
  2. Eine Operation bzw. Eingriff operativ

In manchen Fällen rät der Zahnarzt auch gleich zu beides, so dass hier ein operativer Eingriff mit dem Einsetzen einer Zahnspange kombiniert wird.

Kinder mit Zahnlücke behandeln

Gerade Kinder verfügen häufig über eine Zahnlücke. Hier kann es sich lohnen diese in einem frühen Stadium zu erkennen und zu behandeln. Viele Experten sind der Meinung, dass eine solche Lücke zwischen den Zähnen für Sprachfehler sorgen kann. So mancher Logopäde empfiehlt heute den Eltern einen Zahnchirurgen aufzusuchen, um rechtzeitig einen Sprachfehler zu vermeiden.

Behandlung ohne Zahnspange

Auch das Schließen einer Zahnlücke ohne Einsetzen einer Zahnspange ist möglich. Oftmals ist dann ein Eingriff nötig, welcher chirurgisch erfolgt. Hier kommt demnach zu einer Lippenbändchen Trennung, Weisheitszähne ziehen, Dentalbonding oder aber zum Einsetzen Veneers, Lumineers, Implantate oder gar Zahnprothesen.

  • Lippenbändchen Trennung

Bei Kindern kommt es recht häufig vor, dass das Lippenbändchen entfernt bzw. getrennt wird. Auf diese Weise sollen spätere Schäden oder ästhetische Makel vermieden werden. In vielen Fällen kommt es hier bei den kleinen Patienten zu einer ambulanten Operation, welche nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Während eines kurzen Tiefschlafs wird dieser Eingriff vorgenommen.

Es besteht außerdem die Möglichkeit mit der Lasermethode das Lippenbändchen zu entfernen. Kinder müssen in diesem Fall nicht in den Tiefschlaf versetzt werden, denn hier wird weder Blut vergossen, noch kommt es zu Schmerzen. Im Anschluss an diese Behandlung müssen ebenfalls keine Fäden gezogen werden. Auch Erwachsene können eine Laserbehandlung in Anspruch nehmen.

  • Ziehen der Weisheitszähne

Oftmals müssen die Weisheitszähne ohnehin irgendwann gezogen werden. Verfügen bestimmte Zähne demnach nicht über genügend Platz im Kiefer und es besteht die Gefahr, dass diese sich übereinander lagern oder Zähne weggedrückt werden, so dass eine Zahnlücke entstehen kann, werden diese meist rechtzeitig entfernt. Demnach kann auch eine Weisheitszahnoperation eine Zahnlücke schließen.

  • Zahnlücke mit Kunststoff oder Keramik schließen

Verschiedene Materialien kommen außerdem zum Einsatz, wenn ein Zahnarzt eine Zahnlücke ästhetisch verschließt. Keramik oder auch Kunststoff werden hier häufig verwendet. Experten nennen diese Methode auch Dentalbonding. So kommt hier eines der genannten Materialien unter Einsatz von Klebstoffen, sowie hochintensiven Härtungslicht zum Einsatz. Das gewählte Material wird somit an den Zahn gebunden und verschließt auf diese Weise die Lücke.

  • Veneers und Lumineers

Auch Veneers, wie Lumineers gehören zu den schmerzfreien Methoden, wenn es um das Verschließen einer Zahnlücke geht. Beide Varianten bestehen in der Regel aus sehr dünnem Porzellan und können nur bei sehr schmalen Zahnlücken greifen. So werden die hauchdünnen Veneers auf die Zähne aufgesetzt und verdecken somit die Lücke. Diese Methode ist allerdings sehr kostspielig und nach einigen Jahren muss ein Austausch der Veneers erfolgen. Hinzukommt, dass diese bleibende Schäden an den Zähnen hinterlassen.

  • Prothesen, sowie Brücken

Größere Zahnlücken hingegen entstehen meist im Alter. In diesem Fall kann es nötig ein Prothesen oder Brücken einzusetzen, um die entstandene Lücke zu verschließen. So kommen diese Maßnahmen meist zum Einsatz, wenn ein Zahn gezogen werden musste oder gesundheitliche Gründe vorliegen. Im schlimmsten Fall muss hier unter Umständen sogar eine Vollprothese eingesetzt werden.

  • Mit einer Zahnspange die Zahnlücke schließen

Wer seine Zahnlücke mit einer Zahnspange schließen möchte, kann heute zwischen herausnehmbaren und festsitzenden Modellen wählen. Beide Möglichkeiten bringen Vor-, aber auch Nachteile mit. Vor allem bei Teenagern ist es lohnenswert frühzeitig eine Zahnspange einzusetzen, denn auf diese Weise lassen sich Zahnfehlstellungen, wie Zahnlücken vermeiden.

Fazit: Wer seine Zahnlücke schließen lassen möchte, hat heute zahlreiche Möglichkeiten. Bei Jugendlichen werden meist lose oder festsitzende Zahnspangen eingesetzt, während bei Kindern oftmals die Entfernung des Lippenbändchens nötig ist. Auch Erwachsene können aber ihre Zahnlücke auf unterschiedliche Art verschließen. Am besten ist es hier einen Experten zu fragen, welche Maßnahmen am ehesten in Frage kommen.

Zahnlücke schließen – Methoden und Behandlungsmöglichkeiten
5 (100%) 1 vote

Über Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Lebensweise. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.