Ursachen und Behandlung bei Druckschmerz an den Zähnen
Ursachen und Behandlung bei Druckschmerz an den Zähnen

Druckschmerz Zähne – 5 Tipps die sofort helfen

Schmerzen die Zähne beim Kauen weisen diese Beschwerden oftmals auf ein tiefsitzendes Problem hin. Zum Thema Druckschmerz Zähne können viele Betroffene etwas sagen, denn nichts verbreitet mehr Frust, als anhaltende Zahnschmerzen. Schließlich lassen sich diese Qualen nur schwer ignorieren, auch wenn die Beschwerden nicht akut sind. Mund, wie Zähne Werden bekanntlich mehrmals täglich zur Nahrungsaufnahme benötigt. Demnach reichen schon leichte Schmerzen aus, denn diese verschlechtern sich meist schnell.

Schmerzt es am oder im menschlichen Körper ist dies im Grunde eine schützende Antwort, um den Organismus zu informieren, dass hier gerade Etwas gar nicht stimmt. Dies reicht von kleinen Empfindlichkeiten bis hin zu starken Beschwerden. Kommt es beim Beißen, wie Kauen zu einer sogenannten Aufbissempfindlichkeit kann auch dies verschiedene Ursachen haben. Wir sagen Ihnen, was Sie selbst dagegen tun können.

Druckschmerzen Symptome – Die häufigsten Symptome

Druckschmerz Zähne Ratgeber
Druckschmerz Zähne Ratgeber

Es finden sich zahlreiche verschiedene Arten von Zahnschmerzen. Die Symptome müssen demnach nicht unbedingt mit den unten beschriebenen Ursachen in Zusammenhang stehen. Auch andere Auslöser können demnach für ähnliche Beschwerden sorgen. So handelt es sich hier lediglich um eine Informationsquelle, die Ihnen eventuelle weiterhelfen kann bis Sie Ihrem Zahnarzt einen Besuch abstatten können, um eine entsprechende Behandlung vornehmen zu lassen. Natürlich finden Sie hier ebenso Informationen darüber, welche Behandlungsweisen bei Druckschmerzen an den Zähnen üblich sind. Auch ein Online-Ratgeber kann einen Arztbesuch natürlich nicht ersetzen.

Wenn es beim Kauen zu stechenden Schmerzen kommt

Zahnzerfall, eine lose Füllung, aber ebenso ein Zahn der gebrochen ist, können beim Kauen Schmerzen auslösen, die Betroffene meist als stechend beschreiben. Eine lose Füllung lässt sich da in diesem Fall natürlich schnell ersetzen. Sorgen aber andere Ursachen für die Qualen beim Kauen, werden diese unterschiedlich behandelt.

Zähne, die große Füllungen besitzen oder aber Zähne, die bereits eine Wurzelbehandlung hinter sich haben, sind oftmals schwächer. Aus diesem Grund, können diese eher knacken oder gar brechen. Im Zweifelsfall gilt es also auch hier besser den Rat eines Fachmanns einzuholen.

Wenn Schmerzen nach dem Essen nachklingen

Es kann bereits zu Zahnschmerzen kommen, wenn Sie auf eine ganz bestimmte Weise beißen. Oftmals kommt es hier zwar nicht zu ständigen Schmerzen, allerdings reagiert der betroffene Zahn meist empfindlich, wenn das Essen zu heiß oder zu kalt ist. Wärme, aber ebenso eine zu kalte Temperatur verursachen dann häufig Schmerzen. Auf dieses Symptom gilt es stets zu achten, denn dies ist ein Hinweis darauf, dass der Zahn infiziert sein könnte.

In diesem Fall gilt es den Zahnmediziner schnell aufzusuchen, denn die Bakterien, die sich jetzt gerne in einem zügigen Tempo im Mundraum ausbreiten, können enorme Schäden anrichten. Hinzu kommt, dass die Schmerzen sich mit der Zeit verschlimmern werden.

Wenn die Empfindlichkeit nach der zahnärztlichen Behandlung zunimmt

Auch eine Behandlung beim Zahnarzt kann  manchmal Schmerzen auslösen. In der Zahnmedizin kommt dies leider nicht selten vor. Je nach Behandlungsart kann  es somit auch hier zu Entzündungen am Zahnfleisch, wie im Zahn kommen. In der Regel dauern diese Schmerzen aber oft nur wenige Tage an. Schmerzmittel, wie diverse Hausmittel können dabei helfen, die schmerzhaften Qualen zu lindern.

Wenn es zu Druck auf den Zähnen bzw. zu stumpfen Schmerzen kommt

Solche Zahnschmerzen können sinusbezogen sein. So teilen sich die oben, wie hinten Liegenden Zähne die gleichen Nerven, wie die Sinushöhle. Demzufolge können die Schmerzen in die Zähne geleitet werden und umgekehrt. Außerdem treten diese Beschwerden ebenfalls beim Knirschen mit den Zähnen auf, wenn diese mit starkem Druck aufeinander reiben. Ein stumpfer Druckschmerz wird hier schnell zur Belastung.

Hausmittel gegen Druckschmerz

Lose Füllungen, ein angeknackter Zahn, Hohlräume, sowie ein Abszess können dafür verantwortlich sein, wenn Zahnschmerzen beginnen ihr Unwesen zu treiben. Bis Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen können, können Sie die Schmerzen unter Umständen mit dem einen oder anderen Hausmittel in den Griff bekommen und so die Qualen lindern. Diese Vorgehensweise dient allerdings nur als vorübergehende Lösung und sollte kein Ersatz zum Zahnarztbesuch darstellen.

Zahnschmerzen lindern mit Gewürznelken

Gewürznelken gelten als traditionelles Heilmittel. Diese sind fähig die Nerven zu betäuben. So ist in diesen die Substanz Eugenol vertreten, welches als natürliches Anästhetikum wirkt. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn eine Anwendung von Nelkenöl kann ebenso die Zahnschmerzen verschlimmern, wenn dieses auf die Zunge oder das Zahnfleisch trifft.

Demnach gilt es hier lediglich zwei Tropfen Nelkenöl auf einen Wattebausch zu geben und diesen auf den schmerzenden Zahn aufzulegen bis die Qualen sich bessern.

Mit Salz und Pfeffer gegen Druckschmerz Zähne vorgehen

Druckschmerz Zähne Ratgeber
Druckschmerz Zähne Ratgeber

Salz und Pfeffer wirken antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzstillend. Demnach kann auch diese Kombination helfen, wenn ein Zahn sich sehr empfindlich zeigt. Hier gilt es aus gleichen Teilen Salz und Pfeffer, sowie ein paar Tropfen Wasser eine Paste herzustellen. Diese gilt es dann auf den schmerzenden Zahn zu geben und so lange einwirken zu lassen bis sich eine Besserung der Beschwerden zeigt.

Knoblauch gegen Zahnschmerzen

Knoblauch beinhaltet natürliche Antibiotika und verfügt ebenso über weitere Eigenschaften, die medizinisch gesehen sehr wertvoll sein können. Auch dieses Hausmittel ist somit fähig Schmerzen in den Zähnen zu lindern. Dafür gilt es lediglich eine Knoblauchzehe oder etwas Knoblauchpulver mit Salz zu mischen und auf den schmerzenden Zahn zu geben. Wer eine sofortige Erleichterung verspüren möchte, kann auch gleich zwei Knoblauchzehen in den Mund nehmen und auf diese kauen.

Mit einer Zwiebel Schmerzen im Zahn bekämpfen

Die Zwiebel wirkt antiseptisch, sowie antimikrobiell. Somit kann auch diese bei Zahnschmerzen helfen. Zeigen sich erste Anzeichen für Zahnschmerzen, gilt es demnach ein paar Minuten auf eine Zwiebel zu kauen. Diese gilt es stets roh anzuwenden. Wer hingegen kaum mehr fähig ist seinen Kaumuskel zu betätigen, der kann auch ein Stück rohe Zwiebel auf den schmerzenden Zahn legen.

Warmes Salzwasser gegen Schmerzen im Zahn

Auch ein Glas warmes Salzwasser ist fähig Schmerzen im Zahn abzuschwächen. Dafür gilt es nur einen halben Löffel Kochsalz in einem Glas heißem Wasser aufzulösen. Nutzen Sie dieses Gemisch anschließend als Spülung. Schwellungen, sowie Entzündungen werden auf diese Weise reduziert. Auch Bakterien mögen dieses Gemisch gar nicht gerne, so dass die Verursacher einer Infektion minimiert werden.

Fazit: Geht es um das Thema Druckschmerz Zähne können viele Menschen mitreden, denn so mancher hatte bereits mit diesem Problem zu kämpfen. Lose Füllungen, ein angeknackter Zahn, ein Abszess oder auch ein Zahnzerfall verursachen hier oftmals die schmerzhaften Qualen, so dass der Besuch beim Zahnarzt nicht allzu lange auf sich warten lassen sollte. Als Erste-Hilfe-Maßnahme können hier unter Umständen Hausmittel zum Einsatz kommen, die Linderung verschaffen bis die Behandlung beim Zahnmediziner möglich ist.

Druckschmerz Zähne – 5 Tipps die sofort helfen
4.5 (90%) 2 votes

Über Robert Milan

Der Autor: - Seit 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Lebensweise. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.