Zahnprothese richtig pflegen – gegen Belag, Speisereste und Verfärbungen

An Karies können  Zahnprothesen nicht erkranken. Schließlich sind diese künstlich. Eine Zahnprothese richtig pflegen, sollte dennoch an der Tagesordnung stehen. Auch, wenn die Prothese nicht von Karies befallen werden kann, ein unschöner Zahnbelag, störende Essensreste, sowie langfristige Verfärbungen können auch hier entstehen.

Hinzu kommt, dass noch vorhandene Zähne durch die fehlende Pflege ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden können, so dass Zahnfleischentzündungen drohen. Des Weiteren kann auf diese Weise auch schnell Mundgeruch entstehen, so dass es auch eine Prothese zu putzen gilt.

Richtige Pflege herausnehmbare Zahnimitate

Im Grunde, sollte eine Zahnprothese nach jeder Mahlzeit  zum Abspülen herausgenommen werden. Grobes Essen bzw. Reste der Mahlzeit werden auf diese  Weise sofort entfernt. Morgens, wie abends hingegen gilt es dann ein wenig Zeit einzuplanen, um das herausnehmbare Zahnimitat dann richtig zu reinigen.

So reinigen und pflegen Sie Ihre Zahnprothese richtig:

  1. Zur richtigen Vorbereitung gilt es das Waschbecken mit Wasser zu füllen oder aber Handtücher zum Auslegen des Beckens zu verwenden. Fällt die Prothese beim Putzen dann unter Umständen mal herunter, kommt es zu keinerlei Schäden an dieser. So ist es sehr wichtig die Zahnprothese herauszunehmen, denn vor allem die Unterseite gilt es regelmäßig richtig zu reinigen.
  2. Mit einer Zahnbürste in der Stärke hart oder auch einer speziellen Prothesenbürste lassen sich die Dritten recht gut säubern. Im Grunde, gilt es hier die gleiche Putztechnik, wie bei den echten Zähnen anzuwenden. So gilt es die Prothese zu säubern, indem die Dritten unter dem Wasser geputzt werden. Das Wasser sollte lauwarm sein und auf keinen Fall heiß.
  3. Haushaltsmittel, wie Entkalker oder Essig gilt es ebenfalls bei der Reinigung von Zahnprothesen nicht zu verwenden, denn diese können dem Kunststoff schaden.
  4. Wer seine dritten Zähne besonders gründlich reinigen möchte, kann einen Schuss Spülmittel ins Wasser geben damit die Beläge noch wirkungsvoller entfernt werden können.

Warum Sie keine Zahnpasta nehmen sollten

Warum es nicht ratsam ist herkömmliche Zahnpasta zur Reinigung einer Zahnprothese zu verwenden, ist im Grunde leicht nachvollziehbar. So ist der natürliche Zahnschmelz, die härteste Substanz, die man im menschlichen Körper finden kann.

Lesen Sie auch: Wie Sie Zahnseide richtig benutzen.

Der verbaute Kunststoff einer Prothese ist im Vergleich eher weich. Da sich in Zahnpasten Schleifkörper finden, schmirgeln diese die Oberfläche der Dritten zügig ab. Außerdem sind die Fluoride, welche sich ebenfalls in Zahncremes finden, um den Zahnschmelz zu stärken, bei Zahnprothesen völlig unnötig.

  • Um die Zahnzwischenräume der Prothese ebenfalls gründlich zu reinigen, kann hier Zahnseide oder auch Interdentalbürsten zum Einsatz kommen. Auf diese Weise lassen sich alle Speisereste gänzlich entfernen.
  • Ist die Zahnprothese gründlich gereinigt worden, sollte anschließend ein Abspülen unter fließendes Wasser vorgenommen werden. Bleibt nach dem Einsetzen der Dritten ein seifiger Geschmack übrig, kann hier ein Mundspülwasser helfen.
  • Da die Zahnprothese beim täglichen Tragen beständig Druck auf das Zahnfleisch ausübt, muss auch dieses unter Umständen zwischendurch entspannt werden. In diesem Fall empfiehlt es sich, dass Zahnfleisch mit einer weichen Zahnbürste regelmäßig zu massieren. Diese Massage kurbelt die Durchblutung an.

Haftcreme gründlich beseitigen

Wer eine Totalprothese im Mund trägt, verwendet für einen besseren Halt meist ein Haftmittel. Ist dies der Fall gilt es bei der Reinigung der Dritten stets darauf zu achten, dass die Haftcreme vollständig beseitigt wird. Morgens, wie abends empfiehlt es sich daher das Entfernen des Haftmittels sorgfältig durchzuführen.

Kommt es hier nicht zu einer gründlichen Reinigung bleiben Speisereste an der Haftcreme kleben. Diese wiederum begünstigen das Wachstum von Bakterien.

Professionelle Zahnprothesenreinigung beim Zahnarzt

In der Regel lassen sich Zahnprothesen eigenständig von Belägen und anderen Verunreinigungen befreien. Stellen Sie allerdings fest, dass sich trotz einer gründlichen Pflege Verfärbungen auf den Dritten breit gemacht haben, kann sich ein Gang zum Zahnarzt bezahlt machen. Dieser ist in der Lage eine professionelle Zahnprothesenreinigung vorzunehmen. Im Gleichklang werden dann auch raue Stellen des Imitats geglättet, wie poliert.

Zahnprothese richtig reinigen - Professionelle Entfernung von Belag
Zahnprothese richtig reinigen – Professionelle Entfernung von Belag

Wie bei einer professionellen Zahnreinigung auch gilt es eine solche Reinigung der Zahnprothese aber ebenfalls aus eigener Tasche zu bezahlen. Rund 15 Euro kostet eine solche.

Eignen sich Zahn- oder Prothesenbürsten besser zur Reinigung?

Um die Zahnprothese richtig reinigen zu können, kann  eine normale Zahnbürste oder eine Prothesenbürste verwendet werden. Prothesenbürsten besitzen den Vorzug, dass diese von der Form her den Dritten angepasst sind und außerdem mehr Druck aushalten. Das heißt, auch schwer erreichbare Stellen lassen sich mit der speziellen Bürste besser erreichen. Des Weiteren können die Prothesenbürsten das Gebiss besser reinigen, da sie über sehr harte Borsten verfügen.

Normale Zahnbürsten hingegen nutzen sich meist sehr schnell ab, während Prothesenbürsten eine längere Lebensdauer aufweisen. Die speziellen Bürsten eignen sich ausschließlich zur Reinigung der Dritten. Gilt es die normalen Zähne zu putzen, sollte diese Prothesenbürste nicht zu verwenden.

Fazit: Auch Zahnprothesen benötigen Pflege und sollten regelmäßig gereinigt werden. Auch an den Dritten können sich Essensreste festsetzen und Beläge, wie andere Verunreinigungen sorgen ebenso für unschöne Verfärbungen. Hinzu kommt, dass eine fehlende Reinigung dafür sorgt, dass sich Bakterien im Mundraum festsetzen und Zahnfleischentzündungen erzeugen können. Demnach gilt es Zahnprothesen ebenfalls morgens, wie abends gründlich mit einer Zahnbürste oder einer speziellen Prothesenbürste zu putzen.

Keinesfalls gilt es zum Reinigen der Dritten diverse Reinigungsmittel, wie Essig, Entkalker oder Ähnliches zu verwenden. Auch Zahnpasta eignet sich nicht um Prothesen zu säubern. Wer eine gründliche Reinigung vornehmen möchte, sollte entweder auf speziell hergestellte Produkte setzen oder aber einen Schuss Spülmittel zur Hilfe nehmen. Nach einer jeden Mahlzeit empfiehlt es sich außerdem die Zahnprothese einmal unter lauwarmem Wasser auszuspülen. Auf diese Weise verschwinden schon einmal die ersten groben Essensreste.

Lesetipps: Gebissreiniger Aldi Kurikur

Im Grunde benötigt eine Zahnprothese genau so viel Pflege, wie die echten Zähne. Am Morgen nach dem Aufstehen, sowie am Abend gilt es eine gründliche Reinigung vorzunehmen. Auch Zahnseide kann hier zum Einsatz kommen, um die Zahnzwischenräume zu säubern. Nach jedem Essen hingegen ist es ratsam, die Prothese mit Wasser auszuspülen.

Video: Zahnprothese richtig pflegen – Eine Anleitung

Zahnprothese richtig pflegen – gegen Belag, Speisereste und Verfärbungen
5 (100%) 2 votes